Gerold Göbel

(Chemie)
_________________



Chemie

Lehrbuch für Klasse 12
DDR - 1973

Das Buch, welches bereits einige Gebrauchsspuren aufweist, besitzt 176 Seiten und kostete 3,75 M.


Schon die ersten Seiten liefern die Erklärung dafür, warum bis heute noch eine solch große Anzahl von Zitaten und Sprüchen verfügbar ist. Mit größter Sorgfalt wurden hier beinahe alle Kommentare Gerold Göbels notiert, um diese auch für nachfolgende Schüler- und Lehrergenerationen zu erhalten. Lediglich die Namen der angesprochenen Schüler sind heute nicht mehr zu erkennen - aus Gründen der Diskretion.

Und hätten wir damals schon gewußt, daß es mal so etwas wie das Internet geben würde, dann wären hier sicher noch einige Sprüche mehr zu lesen ....


Zitate & Sprüche

‚‚Du taugst zur Chemie wie der Igel zum Klopapier.’’

* * * * * *

‚‚Und merkt Euch eins: Es kommt nichts Besseres nach. Darum bin ich immer noch mit meiner ersten Frau verheiratet.’’

* * * * * *

‚‚Auf Kochsalz sollst Du Weib Schwefelsäure gießen!’’

* * * * * *

‚‚Du bist ja wahnsinnig, Mädchen!’’

* * * * * *

‚‚Das ist so bodenlos gelogen. Die werden ja nicht mal rot dabei.’’

* * * * * *

‚‚Wir kennen nur das Proton, Neutron, Elektron. Das ist genug. In der Bescheidenheit zeigt sich der Meister.’’

* * * * * *

‚‚Bei sowas Schwierigem kann ich natürlich nur die Koryphäen fragen.’’

* * * * * *

‚‚Ihr habt Euren Kopf auch bloß, damit die Haare gehalten werden.’’

* * * * * *

‚‚Leute mit einem Gebiß haben's gut. Wenn die keinen Hunger haben, legen die ihr Gebiß auf den Tisch und sagen: Hier, freßt!’’

* * * * * *

‚‚Der unterhält sich mit zwei Mädchen auf einmal. Das muß die Welt gesehen haben. Das hätten wir uns früher mal erlauben sollen.’’

* * * * * *

‚‚Der sittliche Wert des Badeofens: Der Badeofen hat schon so viele nackte Männer und Frauen gesehen, daß er moralisch vollkommen verschlissen ist.’’

* * * * * *

‚‚Mit wenig Wissen viel können - das mußt Du lernen.’’

* * * * * *

‚‚Lücken gibt's keine, weil nichts da ist.’’

* * * * * *

‚‚Du runzelst die Stirn. Du denkst doch nicht etwa nach?’’

* * * * * *

‚‚Sie zweifelt an meinen Worten. Habt Ihr sowas schon gehört?’’

* * * * * *

‚‚Mit Dir haben wir einen Fang gemacht. Einer von der Elitetruppe!’’

* * * * * *

‚‚Begründe, warum das nicht so ist!’’

* * * * * *

‚‚Das Abitur ist die Rache des kleinen Mannes.’’

* * * * * *

‚‚Es gibt Leute, die haben Alkohol mit Blut verdünnt.’’

* * * * * *

‚‚Mein lieber Herr Kanalarbeiter! Nimm zu diesem Wahnsinn Stellung!’’

* * * * * *

‚‚Nebenelemente gibt es nicht. Es gibt nur Nebenfrauen.’’

* * * * * *

‚‚Wenn Du den dauernd auf den Kopf haust, kann ja nichts rauskommen.’’

* * * * * *

‚‚Nächstes Mal gibt's Noten. Das wird ein großes Schlachtfest.’’

* * * * * *

‚‚Du gehst gleich durch's Fenster.’’

* * * * * *

‚‚Den bieg ich auseinander, bis er nicht mehr gerade ist.’’

* * * * * *

‚‚Wer bis jetzt nichts verstanden hat, versteht jetzt überhaupt nichts mehr. Aber seid darüber nicht traurig.’’

* * * * * *

‚‚Habt Ihr das verstanden? - Schön wär's.’’

* * * * * *

‚‚Mach bloß nicht so hastig, sonst kriegst Du 'nen Herzschlag!’’

* * * * * *

‚‚Er neigt zum Klauen. Seht ihn Euch an! .......... Das ist er!’’

* * * * * *

‚‚Na, Deine Lippe ist so entzündet. Haste wieder fremd geküßt? Leichtsinn, Leichtsinn!’’

* * * * * *

‚‚Im ganzen Satz! .......... Hier hast'n Knochen, Hund - friß! Fang Deine Sätze selber an.’’

* * * * * *

‚‚Bei Euch frage ich mich, wie Ihr trotz Eurer Begabung das Abitur schafft.’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)

* * * * * *

‚‚Frauen haben ein zähes Leben - wie die Katzen, die kannste dreimal totschlagen.’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)

* * * * * *

‚‚Nimm Gift! Du kommst in die Chemieprüfung.’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)

* * * * * *

‚‚Ich tret' Dich in den Arsch, aber vorher vergifte ich noch die Stiefelspitze.’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)

* * * * * *

‚‚Haben Sie ein Glück gehabt, daß bei Ihrem Thema wenig von Chemie die Rede war!’’


(Nach der schriftlichen Abitur-Prüfung)

* * * * * *

‚‚Wer war Lomonossow? Das war der größte Skatspieler wo gab.’’

* * * * * *

‚‚Kannst Du wenigstens Skat spielen? Ja? Dann ist es wenigstens etwas, was Du kannst. Denn Du kannst Dich ja später nicht nur mit den Frauen abgeben.’’

* * * * * *

‚‚Beweise, warum das, was Du eben gesagt hast, falsch sein muß!’’

* * * * * *

‚‚Chlorwasserstoff ist das Aggressivste wo gibt.’’

* * * * * *

‚‚Du bist ein Kubikspinner, Du Weihnachtsmann!’’

* * * * * *

‚‚Dich führe ich vor: In freier Natur dressiert.’’


(Warnung vor der Prüfung)

* * * * * *

‚‚Wie kommt es zur chemischen Bindung? - Mensch Mädel, durch Energie und den Zusammenprall! Das mußt Du doch wissen! Das ist doch wichtig für Dein weiteres Leben!’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)

* * * * * *

‚‚Lotte, vergiß nicht: Chemie gibt Brot, Wohlstand und .... Schönheit.’’


(Eingesandt von einem Besucher dieser Seite)



Diese beiden Fotos wurden uns freundlicherweise von einem Besucher der Seite zur Verfügung gestellt.


nach oben